never give up your dreams 422571

  Startseite
  Über...
  Archiv
  *Meine Zahlen*
  *Ziele*
  *BMI & Maße*
  *Diät*
  *food diary*
  *Tipps*
  *Motivation*
  *Ablenkung*
  *SprücheZitateTexte*
  Gästebuch
  Kontakt

   
    mampezi

   
    believe-inyourself

    tiny-angel
   
    eat-yourself-skinny

   
    zumsixpack

   
    candywings

   
    trytorials

    - mehr Freunde

   Jana
   *NeverTooLate*
   Julie
   Julie
   Lelle
   lila
   Michelle
   nobbyy
   Silence



http://myblog.de/wanttobeperfect

Gratis bloggen bei
myblog.de





Irgendwo muss ich mir meine Trauer von der Seele schreiben. Wirklich darüber reden konnte ich bis jetzt noch mit niemandem.

Opa liegt im Sterben.
Seit Weihnachten hatte ich ihn nicht mehr gesehen und freute mich darauf ihn Samstag endlich nochmal zu besuchen.
"Erschreck dich nicht" warnte mich Mama schon vorher.
Kein Problem.
Doch als wir hinkamen sollte alles anders sein.
Oh, Opa schläft. Okay, er wird sich nach dem Essen nochmal hingelegt haben. Ein paar Minuten später erfuhren wir, dass er den ganzen Tag noch nicht aufgestanden sei. Er war nicht wach zu bekommen, falls er überhaupt wirklich am schlafen war. Die Augen waren wie Schlitze. Er atmete sehr schwer und laut. Der Notarzt sollte kommen... Nach etwa 3 Stunden kam er auch endlich.
Tja, irgendwie wussten wir ja alle dass der Tag bald kommen wird, aber so plötzlich... Und als der Arzt sagte, dass es innerhalb der nächsten Stunden schon passieren könnte, wurde es mir erst richtig bewusst. Opa stirbt. Bald. Es könnte jede Sekunde soweit sein. Bei jedem langen Atemaussetzer halten wir mit die Luft an. Aber obwohl er ein schwaches Herz hat, kämpft er.
Ich bekomme einfach nicht mehr dieses Bild aus meinen Augen... Er hat Schmerzen, das sehe ich. Ich möchte nicht, dass er noch länger leiden muss. Die letzten Jahre waren hart genug für ihn. Er wollte so gerne zu Hause bleiben, aber es ging leider nicht.
Ich versuche stark zu sein, doch bin ich nur am weinen. Ich kann damit einfach nicht umgehen. Jeden Tag, jede Stunde, jeden Moment könnte es soweit sein.
Das warten macht mich wahnsinnig. Ich hätte gerne nochmal mit ihm geredet, aber das war leider nicht mehr möglich. Sowieso war es die letzten Jahre sehr schwierig ein Gespräch mit ihm zu führen wegen seiner Demenz.
Es tut mir einfach so unendlich in der Seele weh, dass er die letzten Jahre so viel mitmachen musste und jetzt bald im Altenheim stirbt. Manchmal denkt man, dass er nochmal was sagen will... Doch er kann es nicht.
Ich bete für dich Opa.
Es tut mir so leid.
14.2.16 23:35
 
Letzte Einträge: Jahresrückblick , Halbzeit


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung